Sozialforschung ∙ Sozialraum ∙ Inklusion

Das Büro synergon wurde im Jahr 2016 um den Arbeitsbereich Sozialforschung Sozialraum  Inklusion  erweitert. Schwerpunkt der Arbeit ist die wissenschaftsbasierte Beratung und Begleitung im Kontext gesellschaftlicher und sozialer Veränderungsprozesse.

Die politische Gestaltung gesellschaftlicher Veränderungsprozesse vollzieht sich auf verschiedenen Ebenen: Auf der europäischen Ebene verläuft sie informierend und regulativ, auf der Bundes- und der Landesebene legislativ und steuernd und muss schließlich vor Ort auf der regionalen und kommunalen Ebene, im Sozialraum umgesetzt werden. Entsprechend unterscheiden sich die Anforderungen an die jeweilige Gestaltung der Veränderungsprozesse. Gemeinsam ist ihnen, dass eine gute Wissensbasis, eine zielgenaue Entwicklung und Überprüfung wirksamer Maßnahmen sowie geeignete Beteiligungsformate benötigt werden.

Ein besonderes Anliegen von synergon Sozialforschung • Sozialraum • Inklusion ist die Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Seit In-Kraft-Treten des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen sind politische, stadt- und sozialgesellschaftliche Veränderungen verbindlich, um eine wirksame gleichberechtigte und volle gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderungen zu erreichen.

Das Büro synergon Sozialforschung • Sozialraum • Inklusion leistet in diesen Kontexten wesentliche Beiträge durch zielbezogene wissenschaftliche Analysen sowie ihre systematische Aufbereitung und Vermittlung. Verschiedene Interessen und Intentionen werden dabei einbezogen und berücksichtigt.

Hierfür stehen im Büro synergon Sozialforschung • Sozialraum • Inklusion vielfältige Erfahrungen in der empirischen Sozialforschung, der sozialen Berichterstattung sowie der Evaluation von Maßnahmen und Gesetzen mit unterschiedlichen Beteiligungsformaten zur Verfügung.

Zusammen mit den Auftraggebern werden Vorhaben konzipiert und auf die jeweilige Aufgabe zugeschnitten. Auftraggeber sind Bundes- und Landesministerien, regionale und kommunale Verwaltungen sowie Verbände und Initiativen.

Referenzprojekte

Gutachten Leistungsstruktur im Land Berlin, im Rahmen der Umsetzung des BTHG
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales (SenIAS) Berlin
Status: Laufend, seit 2018

Landesrahmenverträge nach § 131 SGB IX n.F.: Wissenschaftliche Begleitung zur Klärung gemeinsamer Grundsätze und einer gemeinsamen Strategie
Auftraggeber: Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein
Status: Laufend, seit 2018

Beratung und Unterstützung bei der Ausschreibung für die wissenschaftliche Begleitung des  Projekts Malteser Campus St. Maximilian Kolbe
Auftraggeber: Malteser Deutschland gGmbH
Status: Laufend, seit 2018

Voruntersuchung als Entscheidungsgrundlage zur Entwicklung eines Instrumentes zur Ermittlung des Hilfebedarfs im Rahmen der Umsetzung des Bundesteilhabegesetztes (BTHG) im Land Berlin
Auftraggeber: Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales (SenIAS) Berlin
Status: Abgeschlossen, 2017 – 2018
Kooperation: Prof. Dr. Iris Beck, Universität Hamburg

Unsere Kommune für alle, altersgerecht, barrierefrei und inklusiv – Kommunale Aktionspläne zur Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen
Auftraggeber: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz
Status: Laufend, seit 2017
Hauptauftragnehmer: transfer – Unternehmen für soziale Innovation

Fachtag: Evaluation und Indikatoren
Auftraggeber: Deutsches Institut für Menschenrechte – Monitoringstelle UN-BRK
Status: Abgeschlossen, 2017

Bestandsaufnahme zur Umsetzung der Rechte von Menschen mit Behinderungen in Nordrhein-Westfalen
Auftraggeber: Deutsches Institut für Menschenrechte – Monitoringstelle UN-BRK
Status: Abgeschlossen, 2017
Kooperation: Ferzaneh Fakdani

Wissenschaftliche Begleitung des Beteiligungsprozesses
zur Novellierung des Landesgesetzes zur Herstellung
gleichwertiger Lebensbedingungen für Menschen mit Behinderungen
in Rheinland-Pfalz (LGGBehM)
Auftraggeber: Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie Rheinland-Pfalz
Status: Abgeschlossen, 2016 – 2017
Kooperation: transfer – Unternehmen für soziale Innovation
und Kanzlei Menschen und Rechte, RA Dr. Oliver Tolmein

Neue Steuerungsmechanismen an der Schnittstelle ambulant – stationär:
Evaluation der Modellvorhaben im Bezirk Oberbayern
Auftraggeber: Bezirk Oberbayern
Status: Abgeschlossen, 2014 – 2017
Hauptauftragnehmer: transfer – Unternehmen für soziale Innovation